Operationsmethoden bei Venenerkrankungen:

-       Stripping-OP – Vena saphena magna / Vena saphena parva

-       Exhairese / Miniphlebektomie bei Seitenastvarikose

-       Lasersklerosierung Vena saphena magna / Vena saphena parva

-       Endoskopische Perforansvenendissektion bei venösen Ulcera cruris

-       Therapie der Ulcera cruris mit feuchter Wundbehandlung / VAC-System / Spalthautdeckung

-        Schaumsklerosierung


dafür notwendige Voruntersuchungen:

-       Sonographie (farbcodierte Duplex-Sonograhie)

-       Phlebographie

-       evtl. internistischer Status

-       evtl. CT-Angiographie

 

Proktologie

Die Proktologie befasst sich mit der Diagnostik und Therapie aller Erkrankungen des Enddarms und des Afters. 

 

Nahezu jeder zweite Erwachsene wird einmal mit Erkrankungen oder Funktionsstörungen in diesem Gebiet konfrontiert.

 

Häufigste Erkrankungen sind das Hämorrhoidalleiden, der Afterriss (Analfissur) sowie Abszesse und Fisteln. Nicht selten stecken aber auch bösartige Tumoren hinter den vermeintlich gedeuteten Hämorrhoiden.

 

Noch wird häufig der Arztbesuch aus Scham oder Unwissen hinausgezögert. 

 

Ein ausführliches Beratungsgespräch und eine schonende, aber sorgfältige Untersuchung und Diagnosestellung sind unverzichtbare Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie.

 

Durch neue moderne Therapieoptionen und Operationstechniken gelingt heute die schonende Wiederherstellung der normalen Anatomie und Funktion.

Der Weiterentwicklung in der Medizintechnik ermöglicht heute eine schmerzarme Untersuchung, Behandlung und Operation.

Verbesserte Behandlungsmöglichkeiten gibt es auch für einige Formen der Inkontinenz und chronischen Obstipation.  

 

zurück