Abteilung für HNO

Leitung:  Prim. Dr. Helmut Schaller
E-mail:     h.schaller@kh-lienz.at


Sekretariat:
Telefon:   04852/606 - 677
Fax:         04852/606 - 266
E-mail:     chib@kh-lienz.at

Die Abteilung für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- u. Halschirurgie Lienz bietet kompetente chirurgische Therapie und konservative Betreuung bei Erkrankungen praktisch des gesamten Spektrums der HNO-Heilkunde.

Einen Schwerpunkt stellt die endoskopische Diagnostik und Therapie chronischer und chronisch-rezidivierender Erkrankungen der Nasenhaupt- und Nasennebenhöhlen dar. Kieferhöhle und Siebbeinzellen, Keilbeinhöhle und Stirnhöhle sind auf endoskopischem, minimal-invasivem Weg erreichbar.

Dort  liegende krankheitsrelevante anatomische Veränderungen, Entzündungen oder Tumore sind  somit  - ohne äußerlichen Schnitt - therapierbar (FESS – Functional endoscopic sinus surgery, entsprechend dem Konzept der „Grazer Schule“).

Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Abklärung, konservative sowie chirurgische Therapie bei schlafbezogenen Atmungsstörungen (Schnarchen, obstruktive Schlafapnoe) dar.

Auf Basis der Befunde ist es möglich, einen individuellen konservativen oder chirurgischen Therapievorschlag zu erstellen,

dies auch in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Fachdisziplinen Neurologie, Pulmologie, Pädiatrie und Zahnmedizin.

Bei Notwendigkeit können wir sämtliche anerkannte Methoden der „Schnarch“-Chirurgie entsprechend den internationalen Standards anbieten.

Die konservative und chirurgische Diagnostik und Therapie bei Erkrankungen und Tumoren der Kopf-Halsregion mit gezielter  Entnahme befallener Lymphknoten oder Hautareale zur raschen histologischen Diagnosesicherung gehört ebenso zum Spektrum unserer HNO-Abteilung wie die gegebenenfalls nötige Resektion ausgedehnterer Tumore des inneren oder äußeren Halses.

Auf onkologischem Gebiet wird eine enge Zusammenarbeit mit dem hausinternen medizinisch-onkologischen Team (OA Dr. Walder, Ass. Dr. Jesacher) sowie mit den benachbarten universitären HNO-onkologischen Zentren gepflegt.

Plastisch-Chirurgische Eingriffe im Kopf-Hals-Bereich aus verschiedensten Indikationen mit entsprechender funktionell- ästhetischer Versorgung stellen ebenso einen Schwerpunkt dar.

Speicheldrüsenerkrankungen werden entsprechend abgeklärt, Speicheldrüsentumore werden bei Bedarf unter entsprechendem Nervenmonitoring mit OP-Mikroskop oder Lupenbrille operiert.

Die stationäre Abklärung und Therapie (physikalisch, manualmedizinisch, Lagerungstechniken, etc.) der verschiedensten Formen des Schwindels, aber auch des akuten oder chronisch progredienten Hörverlustes oder Tinnitus (Ohrgeräusch) ist jederzeit kurzfristig möglich, ebenso werden Eingriffe im Bereich des äußeren Gehörganges und Trommelfells (Myringoplastik, Tympanoplastik) bei Bedarf  (ohrmikroskopisch) durchgeführt.

Bei Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schluckstörungen bieten wir neben einer exakten klinischen Untersuchung  incl. Lupenvideostroboskopie auch die endoskopische Abklärung („functional endoscopic evaluation of swallowing“) an.

Hier besteht  diagnostisch und therapeutisch eine enge Zusammenarbeit mit den im Haus tätigen Logopäd(inn)en.

Mikrolaryngoskopische Eingriffe werden sowohl mit dem Laser als auch unter Verwendung entsprechender Mikroinstrumente unter dem Operationsmikroskop durchgeführt.