Lehrgespräch © Miriam Raneburger
Lehrgespräch © Miriam Raneburger

 

Ausbildung ÄrztInnen

Eine gute Ausbildung von der Famulatur über das KPJ und die Basisausbildung bis hin zur Spezialausbildung ist essenziell für die ärztliche Versorgung unserer PatientInnen. Wir als BKH Lienz sehen uns verantwortlich dafür, die Qualität der medizinischen Versorgung auf höchstem Niveau zu erhalten und möchten Sie auf Ihrem Weg der Ausbildung durch unsere fachliche Kompetenz und unsere zusätzlichen Fortbildungsangebote unterstützen.

Kennzeichen unserer Ausbildung allgemein sind:

  • Umfassende interne Aus- und Weiterbildung - in kleinen Gruppen werden Grundlagen wie auch Spezialthemen vermittelt. Darüber hinaus gibt es eine hausinterne Fortbildung im großen Plenum und abteilungsübergreifende interdisziplinäre, regelmäßig stattfindende Fortbildungen
  • Eingebunden in die Arbeit mit PatientInnen – je nach Ausbildungsfortschritt übernehmen Sie selbständig Aufgaben in der Patientenversorgung
  • Flexible Arbeitszeitmodelle – im Sinne einer guten Vereinbarkeit Familie-Beruf
  • Günstige Wohnmöglichkeit (im Rahmen der vorhandenen Ressourcen) für die ersten Monate in Dienstwohnungen, um Ihren Start zu erleichtern
  • TurnusärztevertreterInnen und Turnusärzteteam sind für Sie da – inkl. Freizeitaktivitäten
  • 25-Stunden-Dienst als Regelfall
  • Flache Hierarchie und gemeinsames Arbeiten – Primarii, OberärztInnen und AssistentInnen sind für Sie jederzeit ansprechbar, Sie haben einen Ausbildungsverantwortlichen an Ihrer Seite

 

 Im Detail bieten wir folgende Ausbildungen an (bitte beachten Sie, dass diese Inhalte weiterhin laufend aktualisiert werden):

 

  • MedizinstudentInnen – KPJ, PJ, Famulatur

    Die Ausbildung junger MedizinerInnen ist uns ein besonderes Anliegen. Diese Ausbildungsabschnitte absolvieren Sie bei uns nahe am Patienten/ an der Patientin mit einer vielfältigen Auswahl an möglichen Schwerpunkten. Als Teammitglied des BKH Lienz werden Sie in den Klinikalltag voll eingebunden und haben reichlich Gelegenheit, das theoretisch erworbene Wissen bei der Betreuung der PatientInnen in der Praxis anzuwenden. Die Anleitung unserer ExpertInnen sowie unsere regelmäßig stattfindenden hausinternen Fortbildungen sollen Ihnen eine umfassende Aus- und Weiterbildung ermöglichen. Wir erwarten von Ihnen Ernsthaftigkeit und Engagement und legen großen Wert auf Ihren Beitrag zum Gelingen der PatientInnen-bezogenen Arbeit in unserem Haus.

     

    Wir bieten Ihnen Ausbildungsstellen in folgenden Abteilungen an:

    • Anästhesiologie und Intensivmedizin
    • Allgemein- und Viszeralchirurgie
    • Gynäkologie und Geburtshilfe
    • Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde
    • Innere Medizin
    • Neurologie
    • Orthopädie und Traumatologie
    • Pädiatrie
    • Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin
    • Urologie
    • Unfallchirurgie

    Wir stellen Ihnen zur Verfügung:

    • kostenlose Unterkunft (im Rahmen der vorhandenen Ressourcen)
    • kostenlose Verpflegung
    • kostenlose Dienstkleidung
    • KPJ/PJ: Aufwandsentschädigung von 350,- € pro Monat
  • Basisausbildung

    Am Beginn jeder postpromotionellen Ausbildung steht eine 9-monatige Basisausbildung. Sie soll die grundlegenden Kenntnisse der Betreuung von PatientInnen von der Aufnahme bis zur Entlassung vermitteln und stellt die Grundvoraussetzung für die Diensttätigkeit in allen Fachgebieten dar. Zu den Zielen der Basisausbildung gehören die Bewältigung des Stationsalltages, das fachgerechte Managen von Notfallsituationen sowie das Erkennen und Behandeln der häufigsten Krankheitsbilder.

     

    Basisausbildung im BKH Lienz (Modell A – nur Basisausbildung):

    • 1 Monat Unfallchirurgie
    • 2 Monate Innere Medizin
    • 1 Monat Chirurgie
    • 1 Monat HNO
    • 1 Monat Neurologie
    • 1 Monat Psychiatrie
    • 1 Monat Pädiatrie
    • 2 Wochen Urologie (oder eben ein anderes Fach nur 2 Wochen wegen der Einführungsphase)

     

    Einschulungsphase zu Beginn:

    Jede/r Turnusarzt/ärztin macht zu Beginn der Basisausbildung im BKH Lienz zwei Wochen lang eine Einschulungsphase mit dem Ziel, auf die Dienste vorbereitet zu sein.

     

    Diese umfasst: 3 Tage Unfallchirurgie, 2 Tage Urologie, 1 Tag Innere Medizin, 2 Tage HNO sowie 2 Tage Pädiatrie. Dazu verfasst die Turnusärztevertretung ein Kurzkonzept.

     

    Sonstige Regelungen:

    • pro Fach dürfen maximal 2 Wochen Urlaub am Stück konsumiert werden
    • halbtägige Ambulanztätigkeit wird vorausgesetzt, damit genügend Erfahrung für die Dienste gesammelt werden kann

     

    Unabhängig davon, ob sich BewerberInnen später einer Ausbildung zur Ärztin/zum Arzt für Allgemeinmedizin oder einer Facharztausbildung zuwenden möchten und unabhängig davon, ob die weitere Ausbildung in unserem Krankenhaus oder an einer anderen Ausbildungsstelle beabsichtigt wird, ist die Basisausbildung im BKH Lienz uneingeschränkt möglich und kann fakultativ verlängert werden.

     

    Weitere Information erhalten Sie über die Ärztliche Direktion, an die Sie auch Ihre Bewerbung richten können.

  • Ausbildung zum/r Arzt/Ärztin für Allgemeinmedizin

    Im BKH Lienz absolvieren junge ÄrztInnen die Basisausbildung und die Ausbildung zum/r Arzt/Ärztin für Allgemeinmedizin. Während ihrer Ausbildung durchlaufen sie im Rotationsprinzip unsere verschiedenen Abteilungen und werden von den medizinischen ExpertInnen im Haus angeleitet und ausgebildet.

     

    Die allgemeinmedizinische Ausbildung gliedert sich in drei Phasen:

    • 9 Monate Basisausbildung
    • 27 Monate Spitalsturnus
    • 9 Monate verpflichtende Lehrpraxis Allgemeinmedizin

    • Basisausbildung - Modell B

      Am Beginn jeder postpromotionellen Ausbildung steht eine 9-monatige Basisausbildung. Sie soll die grundlegenden Kenntnisse der Betreuung von PatientInnen von der Aufnahme bis zur Entlassung vermitteln und stellt die Grundvoraussetzung für die Diensttätigkeit in allen Fachgebieten dar. Zu den Zielen der Basisausbildung gehören die Bewältigung des Stationsalltages, das fachgerechte Managen von Notfallsituationen sowie das Erkennen und Behandeln der häufigsten Krankheitsbilder.

       

      Fixer Block:

      • 6 Wochen Unfallchirurgie
      • 6 Wochen Innere Medizin
      • 2 Monate Chirurgie

      Wählbar:

      • 2 Monate Urologie
      • 2 Monate Neurologie
      • 2 Monate Anästhesie
      • 2 Monate HNO

       

      Jede/r Turnusarzt/ärztin macht zu Beginn der Basisausbildung zwei Wochen lang (entweder auf der Unfallchirurgie oder Inneren Medizin eingeteilt) eine Einschulungsphase mit dem Ziel, auf die Dienste vorbereitet zu sein.

      Diese umfasst: 3 Tage Unfallchirurgie, 2 Tage Urologie, 1 Tag Innere Medizin, 2 Tage HNO sowie 2 Tage Pädiatrie. Dazu verfasst die Turnusärztevertretung ein Kurzkonzept.

    • Ausbildung Allgemeinmedizin

      Der mindestens 27-monatige Spitalsturnus beinhaltet folgende Pflichtfächer:

      • 9 Monate Innere Medizin
      • 3 Monate Orthopädie/Traumatologie
      • 3 Monate Psychiatrie
      • 3 Monate Gynäkologie
      • 3 Monate Pädiatrie

      Zusätzlich müssen zwei der folgenden Wahlfächer in der Dauer von jeweils mindestens 3 Monaten durchlaufen werden (die 2 Wahlfächer, welche in der Basisausbildung nicht gewählt wurden):

      • Anästhesiologie und Intensivmedizin
      • HNO
      • Neurologie
      • Urologie

      Sonstige Regelungen:

      • pro Fach dürfen maximal 2 Wochen Urlaub am Stück konsumiert werden
      • halbtägige Ambulanztätigkeit wird vorausgesetzt, damit genügend Erfahrung für die Dienste gesammelt werden kann

      Weitere Information erhalten Sie über die Ärztliche Direktion, an die Sie auch Ihre Bewerbung richten können.

    • Team

      Dr.in Vera Rier
      Dr.in Vera Rier

      Turnusärztevertretung

      Dr. Fabian Kompatscher
      Dr. Fabian Kompatscher

      Turnusärztestellvertretung

      Dr. Thomas Baur
      Dr. Thomas Baur
      Dr.in Karoline Buratti
      Dr.in Karoline Buratti
      Dr.in Sarah Elstner
      Dr.in Sarah Elstner
      Dr.in Annalena Elzenbaumer
      Dr.in Annalena Elzenbaumer
      Dr.in Gudrun Happacher
      Dr.in Gudrun Happacher
      Dr.in Lara Kubanda
      Dr.in Lara Kubanda
      Dr.in Anna Künig
      Dr.in Anna Künig
      Dr. Daniel Niederbrunner
      Dr. Daniel Niederbrunner
      Dr.in Carmen Schönegger
      Dr.in Carmen Schönegger
      Dr. Simon Suppersberger
      Dr. Simon Suppersberger
      Dr.in Patrizia Tartarotti
      Dr.in Patrizia Tartarotti
      Dr.in Sandra Tartarotti
      Dr.in Sandra Tartarotti
      Dr.in Anna Varga
      Dr.in Anna Varga
      Dr. Anastasios Vasilopoulos, MSc
      Dr. Anastasios Vasilopoulos, MSc

       

    Gruppenbild der Turnusärzte © BKH Lienz
    Gruppenbild der Turnusärzte © BKH Lienz

  • Ausbildung zum Facharzt/ärztin

    Grundsätzlich bestehen in jedem Fachgebiet Ausbildungsstellen. InteressentInnen für eine Facharztausbildung am BKH Lienz wenden sich bitte an das Sekretariat der Ärztlichen Direktion unter +43 (0) 4852 / 606-82617 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bei Fragen stehen Ihnen zur Verfügung:

 Ärztlicher Direktor Dr. Martin Schmidt  +43 (0) 4852 / 606-82618  
 Sekretariat Ärztliche Direktion Sarah Gailer +43 (0) 4852 / 606-82617 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
 Turnusärztevertretung Dr. Vera Rier +43 (0) 4852 / 606-81450 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Turnusärztestellvertretung Dr. Fabian Kompatscher +43 (0) 4852 / 606-81454