Gelenkmodelle © Miriam Raneburger
Gelenkmodelle © Miriam Raneburger

 

Unfallchirurgie

 

Durch eine rasche und kompetente medizinische Behandlung können heute schwere Langzeitfolgen und die Sterblichkeitsrate nach Unfällen deutlich verringert werden. PatientInnen werden nach Freizeit-, Arbeits- oder Sportunfällen sowohl stationär als auch ambulant behandelt.

 

Die Unfallchirurgische Abteilung des BKH Lienz ist Teil des Traumanetzwerkes Süd und mit ihrem Schockraum als Lokales Trauma-Zentrum zertifiziert. So kann in Osttirol eine autarke Grundversorgung gewährleistet werden. Für die Versorgung schwerstverletzter PatientInnen besteht eine enge Zusammenarbeit mit den übergeordneten Traumazentren.

 

Das Ziel der Unfallchirurgischen Abteilung liegt in einer fachlich hochqualitativen und menschlich zugewandten Versorgung der PatientInnen. Besonders wichtig ist es uns die Probleme unserer PatientInnen ganzheitlich zu betrachten und dementsprechend zu behandeln. Um auf die Bedürfnisse unserer PatientInnen einzugehen, legen wir besonderen Wert auf ein strukturiertes Aufnahme- und Entlassungsmanagement.

 

  • Unsere Leistungen

    Aufgabe der Abteilung für Unfallchirurgie ist die Behandlung und Nachbehandlung frischer Verletzungen des Bewegungsapparates aller Schweregrade sowie deren Konsequenzen und Folgeschäden/Langzeitschäden. Die zufriedenstellende Wiederherstellung der Verletzten hat für uns höchste Priorität. Unser Versorgungsspektrum umfasst die operative sowie konservative Behandlung von Knochen-, Gelenks- und Weichteilverletzungen. Dies beinhaltet auch die Kindertraumatologie und die manchmal sehr herausfordernde Versorgung des älteren Menschen.

     

    Einen besonderen Fokus setzen wir vor allem auf die Anwendung moderner Operationsverfahren insbesondere minimal invasive Operationstechniken, sowohl bei der Osteosynthese, also der Stabilisierung von Knochenbrüchen mit verschiedenen Implantaten und dem permanenten Ersatz geschädigter Gelenke durch Prothesen (Endoprothetik), als auch bei der arthroskopischen Versorgung von Gelenksverletzungen. Es werden dabei sämtliche gängigen arthroskopischen Operationen im Bereich der großen Gelenke (Knie- und Schultergelenk), aber auch im Bereich der kleinen Gelenke (Hand-, Sprung- und Ellbogengelenk) und die operative Versorgung aller Brüche mit winkelstabilen Platten, Schrauben, Verriegelungsmarknägeln, Drähten und externen Fixateuren durchgeführt. Auch die Versorgung von osteoporotischen Wirbelbrüchen mittels Kyphoplastie wird bei uns angeboten.

     

    Eine weitere Spezialisierung unserer Abteilung ist die Versorgung von frischen und veralteten Verletzungen sowie degenerativen Gelenkserkrankungen der Hand und die Behandlung der Dupuytren-Erkrankung und sämtlicher Schmerz- und Nervenkompressionssyndrome an der Hand. 

     

    Die Behandlung von Folgeschäden nach Unfallverletzungen sowie von degenerativen Gelenkserkrankungen ist ein zusätzlicher Schwerpunkt des Leistungsangebotes im Haus. Gemeinsam mit dem Fachschwerpunkt Orthopädie werden endoprothetische Operationen der Hüft-, Knie- Schulter und Fingergelenke einschließlich komplexer Revisionseingriffe, z.B. bei Brüchen oder Protheseninfekten, durchgeführt.

     

    Einen äußerst wichtigen Stellenwert in der Rehabilitation unfallchirurgischer PatientInnen nimmt die Physio- und Ergotherapie im Haus ein. Die enge Zusammenarbeit zwischen den ÄrztInnen beider Abteilungen und den Physio- und ErgotherapeutInnen ist die ideale Basis für bestmögliche Rehabilitation unserer PatientInnen.

  • Station

    Die Betten der Unfallchirurgie befinden sich in der Station Süd 1 West (1. Stock im Südtrakt, links vom Stiegenhaus aus gesehen).

    Zusätzlich werden PatientInnen mit kleineren Operationen auf der Tagesklinischen Station (Süd 3 Ost - 3. Stock im Südtrakt, rechts vom Stiegenhaus aus gesehen) versorgt.

    Informationen und Empfehlungen für Ihren Krankenbesuch sowie zu den Besuchszeiten finden Sie hier.

  • Ambulanz

    Allgemeine unfallchirurgische Akutambulanz:

    Die allgemeine unfallchirurgische Ambulanz ist eine Notfallambulanz und für Notfälle rund um die Uhr geöffnet. Sie befindet sich im Parterre Süd, unmittelbar nach dem Eingangsbereich rechts. Sie können sich jederzeit im Eingangsbereich beim Portier/Triage bzw. telefonisch unter +43 (0) 4852 / 606 anmelden.

     

    In der Akutambulanz erfolgt die Untersuchung, Abklärung und Versorgung aller frischen Verletzungen sowie die Erstversorgung Schwerverletzter im Schockraum. Im Eingriffsraum werden kleine operative Eingriffe, z.B. Wundversorgungen, in Lokalbetäubung durchgeführt.

     

    PatientInnen mit chronischen Problemen sowie Folgezuständen nach länger zurückliegenden Verletzungen können sich ebenfalls in der Akutambulanz Montag bis Freitag von 07:30 bis 13:00 Uhr zur Behandlung vorstellen. Bitte vereinbaren Sie für alle Besuche, die kein Notfall sind, einen Termin unter +43 (0) 4852 / 606-229 (erreichbar von Montag bis Freitag von 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr).

     

    Kontrollambulanz:

    In der Nachkontroll-Ambulanz wird die fachärztliche Nachsorge von primär stationär oder ambulant betreuten PatientInnen als Terminambulanz geführt. Die Termine werden in der Akutambulanz oder bei der stationären Entlassung bzw. nach telefonischer Voranmeldung vergeben. Wir bemühen uns, die Wartezeiten für alle PatientInnen möglichst kurz zu halten und ersuchen um exakte Einhaltung der Termine.

     

    Allg. unfallchir. Akutambulanz+43 (0) 4852 / 606täglich: 0:00 - 24:00 Uhr
    Allg. unfallchirurgische Ambulanz+43 (0) 4852 / 606-229Montag bis Freitag: 07:30 - 13:00 Uhr
    Nachbehandlungs-Ambulanz+43 (0) 4852 / 606-229Montag bis Freitag: 07:30 - 13:00 Uhr

     

     

    Fachärztliche Spezialambulanzen:

    Spezialambulanzen werden als Terminambulanz Montag bis Freitag von 11:00 bis 15.00 Uhr durchgeführt. Die Termine werden in der Akutambulanz bzw. nach telefonischer Voranmeldung unter +43 (0) 4852 / 606-229 vergeben. Die Spezialambulanzen dienen der fachärztlichen Abklärung von komplexen Problemen durch die jeweiligen Spezialisten.

     

     Schulterambulanz+43 (0) 4852 / 606-229Montag: 11:00 - 15:00 Uhr(OA Dr. Berger und OA Dr. Lang)
     Chefambulanz+43 (0) 4852 / 606-229Dienstag: 11:00 - 15:00 Uhr(Prim. Dr. Eduard Sporer)
     Knieambulanz+43 (0) 4852 / 606-229Mittwoch: 11:00 - 15:00 Uhr(OA Dr. Schneider und OA Dr. Zlöbl)
     Handambulanz+43 (0) 4852 / 606-229Donnerstag: 11:00 - 15:00 Uhr(OA Dr. Außerlechner und OA Dr. Zlöbl)

  • Team

    Abteilungsleitung

    Prim. Dr. Eduard Sporer

    Prim. Dr. Eduard Sporer

    Abteilungsleiter

    Facharzt für Unfallchirurgie,

    Facharzt für Chirurgie,

    Additivfacharzt für Sporttraumatologie,

    Diplom Spezialisierung in Handchirurgie

    OA Dr. Manfred Schneider

    OA Dr. Manfred Schneider

    Erster Oberarzt

    Facharzt für Traumatologie und Orthopädie

    OberärztInnen

    OÄ Dr.in Maria Außerlechner

    OÄ Dr.in Maria Außerlechner

    Fachärztin für Unfallchirurgie

    Additivfach Sporttraumatologie

    Fachärztin für Chirurgie

    zertifizierte Risikomanagerin

    OA Dr. Alois Berger

    OA Dr. Alois Berger

    Facharzt für Chirurgie

    FA Dr. Leopold Lang

    FA Dr. Leopold Lang

    Facharzt für Orthopädie und Traumatologie

    OA Dr. Markus Nowakovski

    OA Dr. Markus Nowakovski

    Facharzt für Chirurgie (Schwerpunkt Unfallchirurgie)

    FÄ Dr.in Eva-Maria Salcher

    FÄ Dr.in Eva-Maria Salcher

    Fachärztin für Unfallchirurgie

    FA Dr. Peter Schopf

    FA Dr. Peter Schopf

    Facharzt für Unfallchirurgie

    OA Dr. Raimund Schuster

    OA Dr. Raimund Schuster

    Facharzt für Unfallchirurgie

    FA Dr. Volker Zlöbl

    FA Dr. Volker Zlöbl

    Facharzt für Unfallchirurgie

    AssistenzärztInnen

    Dr.in Katharina Kneissl

    Dr.in Katharina Kneissl

    Assistenzärztin

    Dr. Boris Schiller

    Dr. Boris Schiller

    Assistenzarzt

    Pflege - Stationsleitung

    Sabina Hofbauer

    Sabina Hofbauer

    Stationsleitung Süd 1 West

    Gerhard Mair

    Gerhard Mair

    Stv. Stationsleitung Süd 1 West

    Bernhard Lenzhofer

    Bernhard Lenzhofer

    Leitung Unfallchirurgische Ambulanz

    Thomas Mitterdorfer

    Thomas Mitterdorfer

    Stv. Leitung Unfallchirurgische Ambulanz

  • Kontakt und Erreichbarkeit

    Das Ambulanzsekretariat ist von Montag bis Freitag von 07:30 - 16:00 Uhr für Terminvereinbarungen sowie Samstag/Sonntag und Feiertag von 09:30 - 18:00 Uhr für Notfälle unter +43 (0) 4852 / 606-229 besetzt. Die Station erreichen Sie täglich von 10:00 - 15:00 Uhr unter +43 (0) 4852 / 606-250 für allgemeine telefonische Auskünfte.

     

    Medizinische Auskünfte werden ausschließlich von ÄrztInnen beantwortet – wir leiten Ihre Anfrage dazu weiter. Achtung: Für telefonische Auskünfte ist die Zustimmung der/des PatientIn auf dem Aufnahmeformular sowie ein Codewort erforderlich. Ohne Zustimmung und Codewort ist jegliche telefonische Auskunft ausnahmslos gesetzlich verboten.

     

    Bei starkem Patientenandrang kann es am Telefon zu Wartezeiten kommen. Dafür bitten wir um Verständnis. Wir empfehlen in diesem Fall, wenn möglich, nachmittags anzurufen.

 

Blick in die Ambulanz © Miriam Raneburger
Blick in die Ambulanz © Miriam Raneburger
Gipsverband wird angelegt © Miriam Raneburger
Gipsverband wird angelegt © Miriam Raneburger